Depot Basel

Wir sind keine Messe. Wir sind kein Festival,
kein Museum, kein Showroom, keine Galerie.
Wir sind ein temporärer Ort für kontemporäre Gestaltung,
mit den besten Absichten.

Ausstellung 30 (27.02. – 28.03.2015) –
THIS IS WORK

Redefining creative life stability
Ausstellung, Begleitprogramm, Onlinepublikation

Die Ausstellung ist vorbei aber thisiswork.org bleibt online. Die Seite wird weiterhin mit den Dokumentationen der Events im Depot Basel und Beiträgen verschiedener Experten aktualisiert. Folgen Sie den Entwickungen, und vertiefen Sie sich in die Beiträge, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

1_Preview_DBFC_ThisIsWork

Veranstaltungen

21.03.2015
16.00 – 18.00

Betrachtungen zur (Selbst-)Wahrnehmung

Was geschehen wird. Rollen und Regeln neu definieren

Mit Heini Lehtinen und Silvia Pillow Neretti

Selbstwahrnehmung erweist sich oft als selbsterfüllende Prophezeiung. Wir laden Sie ein, Ihre Ziele und Ihre Laufbahn neu zu definieren und die Haltung unabhängig Arbeitender, seien es nun Kreative oder nicht, zu überdenken. Dies mit dem Ziel, eine andere mögliche Zukunft aufzuzeigen. Für den Einzelnen und für die „prekäre“ Klasse.

„Agency of Precedents“ live: Denken Sie den Lauf Ihrer Zukunft als unabhängig Tätige/Tätiger neu.
Gemeinsam mit der Designerin und Forscherin Silvia Pillow Neretti in ihrer „Agency of Precedents”.
Bitte bringen Sie Ihr CV als PDF und ausgedruckt mit.

Überdenken Sie Einstellungen und Wahrnehmungen bei der gemeinsamen Untersuchung des Essays „Lalalabour“ von Heini Lehtinen und dessen Überarbeitung. & Ein Gespräch mit der Künstlerin Francisca Silva über Identität, und das Selbst, über Memes und Wahrnehmung.

Veranstaltung auf Englisch

lalalabour

27.02 – 28.03.2015
Jeden Freitag von 14.00 – 16.00

Beratung & Performance

Die „Agency of Precedents“ von Silvia Pillow Neretti online

Die „Agency of Precedents“ ist für Ausstellungsbesucher online geöffnet.
Auf Anmeldung unter info@theagencyofprecedents.com.
Bitte schicken Sie Ihren CV als PDF vorgängig zum Skype-Beratungsgespräch.

Silvia-Neretti_Agency-of-Precedents

28.03.2015
20.00

Aktion, Talk

Fragen des Gemeinwohls. Zentralisierte Legitimation vs. dezentralisiertes Schaffen

Penny Webb, Lodovica Guarnieri und Zeno Franchini in Zusammenarbeit mit TEOK.

Mit Chus Martínez, Leitung des Institut Kunst an der FHNW HGK, Diego Palencia, Director of Finance Commercial & Operations bei The Financial Times in London und Tom Wespi, dem Gründer von WGZimmer.ch

In drei Vorträgen und einer redaktionellen Performance werden das Potential der dezentralisierten kreativen Landschaft Europas und die zugehörigen ökonomischen Interaktionen untersucht. Das Publikum wird dazu eingeladen, sich mit einer anderen Form des Währungsaustausches zu beschäftigen, während die TEOK-Redner die Bedeutung von Währung und deren Zusammenhang mit Schulden, Vertrauen und Arbeit untersuchen und gegenwärtige Potentiale für zukünftige Szenarien zur Diskussion stellen.

FC-by-Matylda-Krzykowski

Vergangene Veranstaltungen

07.03.2015
19.00

Dialog

Kollektiv als Methode. An Erfahrungen und Strategien arbeiten

Fictional Collective in Zusammenarbeit mit Claudia Mareis (FHNW Basel), Johannes Bruder (FHNW Basel), Sasha Cisar (ETH Zürich), Robert Lzicar (HKB Bern)

Eine offene Diskussion am langen Tisch, eine Fallstudie, ein Gespräch über kritische Aspekte, ein Gedankenaustausch über zeitgenössische Arbeitsbedingungen. Wie können die Zusammenarbeit und die Koordination von Produktion in der heutigen Gesellschaft aussehen? Was heisst „Arbeit“ in kontemporären Produktionskulturen? Kann „Arbeit“ von „Leben“ noch unterschieden werden? War dies überhaupt je möglich? Wie können wir in einem „kreativen Zerstörungsakt“ überkommene Systeme beseitigen und neue Szenarien entwerfen? Was ist die Beziehung zwischen digitalen Kulturen und Marktwirtschaft und wie wirkt sie sich auf unsere Tätigkeit aus?

Event1

14.03.2015
18.00

Liveprobe & Performance

Muster der Unsicherheit. Der Arbeitsprozess

Aya Bentur und Sophie Rzepecky in Zusammenarbeit mit Lorenz Nufer

Auf Arbeitssuche: Sich selber verkaufen. Eine Liveprobe stellt Verunsicherung dar.
Die Probe wird als ein Medium genutzt, durch das Gesten und Bewegungen der Improvisation, der Verletzlichkeit und der Konfrontation mit dem Unbekannten verstanden werden können. Aus Verzweiflung, Humor, dem Mächtigen und dem Machtlosen entsteht eine Geschichte darüber, wie entsetzlich schwierig es sein kann, einen Job zu finden. Lachen Sie mit uns über Absurditäten des Alltags!

Veranstaltung auf Deutsch.

FC-by-Matylda-Krzykowski-2

This Is Work – Ausstellung

„This Is Work” untersucht die Verbindungen zwischen kreativer Arbeit als Beruf und zum kulturellen und persönlichen Wertgewinn und deren Implikationen. Fictional Collective möchte, als Antwort auf die sich verändernden kreativen Arbeitsbedingungen und -strategien, die überholten, von vorhergehenden Generationen geprägten Definitionen von Stabilität und Sicherheit neu definieren.

4Preview_DBFC_ThisIsWork

In der Ausstellung werden die Denkweise der „neuen Kreativen“ in Hinblick auf ökonomische, physiologische und psychologische Dimensionen untersucht, ein Dialog über die Problematik lanciert, neue Arbeitsmethoden beleuchtet und daraus resultierende mögliche ökonomische Modelle vorgeschlagen.

- Kollektiv als Methode. An Erfahrungen und Strategien arbeiten
- Muster der Unsicherheit. Der Arbeitsprozess
- Was geschehen wird. Rollen und Regeln neu definieren
- Fragen des Gemeinwohls. Zentralisierte Legitimation vs. dezentralisiertes Schaffen

Jeder dieser thematischen Schwerpunkte wird im Depot Basel von einer Installation repräsentiert, von Fictional Collective in Zusammenarbeit mit ganz unterschiedlichen lokalen Akteuren bearbeitet und im Rahmen einer Veranstaltung beleuchtet.
Die Themenbereiche und das Geschehen im Depot Basel während der Ausstellung und den Veranstaltungen werden in einer Onlinepublikation auf thisiswork.org dokumentiert, aufgearbeitet und weiterentwickelt, die über die ganze Ausstellungsdauer hinweg befüllt wird.

This-Is-Work_Fictional-Collective-Web

 

„This Is Work“ Onlinepublikation
thisiswork.org

Die Ausstellung wird von einer Onlinepublikation auf thisiswork.org begleitet, die Beiträge von Designern, Forschenden und Autoren aus unterschiedlichen Bereichen enthält. Die Publikation wächst während der gesamten Ausstellungszeit, funktioniert als zeitbasiertes Labor und bildet das Geschehen im Depot Basel während der Ausstellung und der Events ab.

Jedes Kapitel der Publikation wir eine Woche vor der gleichnamigen Veranstaltung veröffentlicht und zum Download bereitgestellt.

Design & Konzept: Gabriela Baka & Fictional Collective

Mit visuellen, geschriebenen und Audio-Beiträgen von:
Yasmin Afshar, Armen Avanessian & Andreas Töpfer, Flurin Bertschinger, Anna Bloch, Brave New Alps, Johannes Bruder, Juliette Chrétien, Sasha Cisar, Marta Colon, Gioia Dal Molin, Claudia Mareis, Daniel Fernandez Pasqual, Anne Gabriel Jürgens & Marvin Zilm, Pascal Gielen, Angela Gigliotti & Fabio Gigone, Gregory Gilbert-Lodge, Ronny Hunger, Matthias Kappeler, Jonas Löllmann, Jesper List Thomsen, Silvio Lorusso, Robert Lzicar, Vinzenz Meyner, Martina Muzi, Lorenz Nufer, Juan Palencia, Elisa Pasqual & Marco Ferrari, Katja Praznik. Anna Puigjaner, Dorothee Richter, Vera Sacchetti, Claudia Stöckli u.a..

this-is-work

Weitere Informationen, Daten und Updates folgen.
Auch auf:
Facebook: This Is Work – PublicationFictional CollectiveDEPOT BASEL
Twitter: twitter.com/This_Is_Work_FC
thisiswork.org

Öffnungszeiten
Freitag, Samstag 14.00 – 19.00
Sonntag 14.00 – 18.00

In Kooperation mit Fictional Collective